MARCEL SCHWIERIN


Marcel Schwierin
Foto: Vitaliy Kiryutin


English version



Kurator, Filmemacher

Leiter des Edith-Russ-Haus für Medienkunst


Filme / Künstlerische Projekte (Auswahl)

EWIGE SCHÖNHEIT 2003, 91min, Dokumentarfilm
IMAGO 1997, Videoinstallation (1 Screen, 2 Monitore), BMG-Halle, Braunschweig
DENKMAL DER ERMORDETEN JUDEN EUROPAS 1995, Entwurf
DIE BILDER 1994, 24 min, Experimentalfilm
HEIMAT :/: VISION 1993, Architekturprojekt, Baumgarten-Stipendium (mit Anet Scheuer)
2 LINIEN 1990, 3 min, Experimentalfilm
ERINNERUNGSBILD I-III 1989, 5 min, Experimentalfilm

Kuratorische Projekte (Auswahl)

Capture All
transmediale 2015
Kurator Film & Video
Doppelgänger
Werkleitz Festival 2014
Kurator Film (mit Luc-Carolin Ziemann)
afterglow
transmediale 2014
Kurator Film & Video
Utopien Vermeiden
Werkleitz Festival 2013
Künstlerischer Leiter (mit Daniel Herrmann)
Das Kino der Republiken
Arsenal Berlin 2013
11 Programme mit Filmen aus der Sowjetunion
BWPWAP
transmediale 2013
Kurator Film & Video
transmediale.tv
ARTE Creative 2012
12 Filme online, Kurator
werkleitz.tv
ARTE Creative 2012
12 Filme online, Kurator
in/compatible
transmediale 2012
Kurator Video
Pet in the Net
Werkleitz Festival 2011
Online Programm mit 50 Filmen (mit Cord Riechelmann)
Zoo
Werkleitz Festival 2011
9 thematische Filmprogramme (mit Cord Riechelmann)
Das Kino der Tiere
Oberhausen 2011
12 thematische Filmprogramme (mit Cord Riechelmann)
Watching Them
Sharjah Biennale
Thematisches Filmprogramm
RESPONSE:ABILITY
transmediale 2011
Kurator Film & Video
Fear in the Black Box
Trafo Galerie, Budapest
Kurator (mit Edit Molnár)
Angst hat grosse Augen
Werkleitz Festival 2010
Co-Konzeption & Kurator Film
Profil: Amit Dutta
Oberhausen 2010
2 Filmprogramme
FUTURITY NOW!
transmediale 2010
Kurator Film & Video
If you ever have the blues...
Tate Modern
Filmprogramm
Eisschmelze im Kühlschrank
Teil 1 & Teil 2
transmediale.09
2 thematische Filmprogramme (mit Florian Wüst)
AMERIKA
Werkleitz Festival 2008
Künstlerischer Leiter, Kurator Film & Online Film Program with 30 works
A Decade Called 'X'
Teil 1 & Teil 2
transmediale.08
2 Programme mit Filmen der 50er Jahre
Lux
Max Ophüls Preis 2008
2 Filmprogramme mit experimentellen Nachwuchskünstlern aus deutschsprachigen Ländern
Dreh Dich nicht um!
Kinder, Kindheit, Kino

Oberhausen 2007
6 thematische Filmprogramme
Lux
Max Ophüls Preis 2007
2 Filmprogramme mit experimentellen Nachwuchskünstlern aus deutschsprachigen Ländern
Happy Believers
Werkleitz Biennale 2006
Co-Leitung
Der gefallene Vorhang
Oberhausen 2005
15 thematische Filmprogramme
Common Property
Werkleitz Biennale 2004
Co-Konzeption
real[work]
Werkleitz Biennale 2000
Co-Konzeption / Kurator Film
(mit Florian Wüst)
Update 2.0 - Medien Kunst Aktuell aus Deutschland 2000, Goethe-Institut & ZKM
(Co-Kurator)
sub fiction
Werkleitz Biennale 1998
Co-Konzeption
Cluster Images
Werkleitz Biennale 1996
Kurator Film&Video
(mit Bjørn Melhus)
Deutsch-Russisches Experimentalfilmfestival 1995, Goethe-Institut & tv_gallery & Filmmuseum Moskau
(mit Nina Zaretskaya)
Gewalt in den Medien 1995, Veranstaltungsreihe der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig & der Europa-Union Deutschland (mit Birgit Hein, Helmut Korte & Peter Zorn)
Ästhetik und Ideologie des faschistischen Films in Deutschland 1993, Veranstaltungsreihe der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig & der Europa-Union Deutschland (mit Birgit Hein)

Arbeit

Seit Nov 2014 Leiter des Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg (mit Edit Molnár)
Seit 2012 Berater der B3-Biennale, Frankfurt/Main
Seit 2010 Kurator Film & Video der transmediale, Berlin
2009-2011 Gründer und Künstlerischer Leiter Arab Shorts, Kairo
2007 & 2008 Kommissionsmitglied Internationaler Wettbewerb (Gast)
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen
Seit 2001 Vorstandsmitglied Werkleitz Gesellschaft
1999 Lehrauftrag Film/Video, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
1996-2007 Co-Gründer und Herausgeber der Datenbank für Experimentalfilm und Videokunst: cinovid
1996 Co-Gründer der Werkleitz Biennale
Seit 1995 Begleitung von Filmprogrammen und Vorträge für das Goethe-Institut in Amsterdam, Belgrad, Bombay, Casablanca, Glasgow, Helsinki, Jekatarinenburg, Kairo, Kyoto, Mexiko City, Moskau, Omsk, Paris, Nishnij Nowgorod, Neu Delhi, Novi Sad, Nowosibirsk, Riga, Samara, San Luis Potosi, Seoul, Skopje, St. Petersburg, Tokyo, Tallinn, Tartu, Tunis, Vilnius, Yamagata und anderen Städten
Seit 1992 Veranstaltungen und Vorträge zur Filmgeschichte (Nationalsozialistischer Film und Experimentalfilm) an: Royal College, London; Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften, Karlsruhe; Gasteig, München; Duitsland Institut, Amsterdam; n.o.where, London; Vivid, Birmingham; Villa Vigoni; Universität Zürich; KHM Köln; HfG Offenbach; Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg; Martin-Luther-Universität Halle; Hochschule der Künste Berlin; Deutsche Kinemathek, Berlin; Museum Ludwig, Köln und anderen

Studien

1997 Meisterschüler von Birgit Hein
1996 Diplom Freie Kunst (Filmklasse) und Medienwissenschaft an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
1987-1990 Studium Ästhetische Theorie und Film (Freie Universität Berlin und Hochschule der Künste, Berlin)
1987 Abschluss als Fotograf am Lette-Verein, Berlin
1984-1985 Studium Politologie, Soziologie und Fotografie an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Bio

1965 Geboren in Marburg/Lahn

Impressum

Marcel Schwierin
Ratsherr-Schulze-Str. 11
26122 Oldenburg


Erklärung zu Links auf externe Quellen: Marcel Schwierin ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Seiten.

English version